Archiv Rezepte


Fleischkäse mit Bärlauch nach Jeannette Grossenbacher

 

500 gr. Kalbsbrät vom Metzger

frischer Bärlauch ganz fein schneiden und mit dem Kalbsbrät mischen ( Menge nach Gutdünken)

Masse in Form abfüllen, bei 180 C° 40 Min. backen

(Der Metzger hat Formen für in den Backofen.)

Gutes Gelingen wünscht Jeannette!

 


Käsekotelette nach Annemarie Flückiger

4 Kotelette                       

- würzen und kurz anbraten, danach ziegelförmig in eine Gratinform schichten

50 - 60 g Reibkäse     

- mit Senf, Pfeffer, etwas Rahm vermischen

- Käsemasse über die Kotelette verteilen.

- im Ofen bei 180°C  ca. 20 Min. überbacken

 

Beilagen nach belieben

 


Waffeln nach Elisabeth Siegenthaler

250 g    Butter/Margarine

200 g    Zucker

4            Eier

1/4        abgeriebene Zitrone

1/2 P     Vanillezucker

1 Prise   Salz

130 g     Mehl

150 g     Maizena

1 Messerspitze Backpulver

 

10 Min. stehen lassen

Im gefetteten  Waffeleisen goldgelb backen


 

Fastenkutteln nach Elisabeth Kämpfer

Wenn ich Omeletten mache, friere ich die Resten jeweils ein.

Sobald ich genügend habe, schneide ich die Omeletten in ca. ½ cm breite Streifen.

In Gratinform einfüllen. Mit etwas Reibkäse vermischen. Nach belieben würzen.

Mit viel pikanter Tomatensauce übergiessen.

 

 Ca. 30 Minuten im Ofen backen.

Zusammen mit Salat ist das ein sehr beliebtes Nachtessen bei uns.

 


Klassische Aargauer Rüeblitorte nach Anita Käser

Zutaten Kuchenmasse

5 Eigelb

5 Eiweiss

300 g  Zucker

500 g rohe geriebene Rüebli

200 g gemahlene Mandeln

10 g Zimt

1 Prise Nelkenpulver

1 Prise Muskat

0.5 - 1 Zitrone Saft und Schale

 

100 g Mehl (Weissmehl oder Dinkelmehl)

1/4 Päckchen Backpulver

1 - 2 EL Kirsch (je nach Geschmack)

 

Glasur

4 EL Zitronensaft

200 g Puderzucker

2 - 4 EL lauwarmes Wasser

 


 

Zubereitung gerührter Teig

  • Abwechslungsweise das Eigelb und den Zucker unter stetem rühren (ca. 5 Minuten) zusammenfügen.
  • Die Gewürze mit dem Zitronensaft, den geriebenen Rüebli und den gemahlenen Mandeln beimischen.
  • Das Backpulver unter das Mehl sieben und das Eiweiss in einer separaten Schüssel steiff schlagen. Dann wird abwechslungsweise der Eischnee mit dem Mehl leicht unter die Masse gezogen.
  • Eine runde Kuchenform einbuttern und mit Mehl bestäuben.
  • Die Masse einfüllen und ca. 1 Stunde bei 180°C, in der Ofenmitte, backen.

Glasur

  • Puderzucker und Zitronensaft mischen bis eine dicke zähflüssige Masse entsteht.
  • Diese mit einem Messer gleichmässig, über den Rand hinaus auf dem Kuchen verteilen.
  • Mit Marzipan-Rüebli verzieren.

Gemüse – Ragout – Römertopf nach Kathrin Grossenbacher

 

1 Römertopf ca. 2 Std. in kaltem Wasser eingelegt

 

600 g Rindsragout

1 Knoblauchzehe, gepresst

1 EL Provence-Kräutermischung

1 TL Zitronensaft

2 EL Senf

Salz, Pfeffer

2 EL Bratcrème

800g gemischtes Gemüse, z.B. Zwiebeln, Lauch, Stangensellerie, Rüebli, Rosenkohl, gerüstet,

in mundgerechte Stücke geschnitten

1 dl Gemüsebouillon

600 g Raclette-Kartoffeln, evt. halbiert

Butterflocken

 

Das Fleisch mit Knoblauch, Kräutern, Zitronensaft, Senf, Salz, Pfeffer und Bratcrème mischen. Lagenweise mit Gemüse und Kartoffeln in den Römertopf schichten. Butterflöckli darüber verteilen.

 

Den Deckel verschliessen und den Römertopf in den kalten Ofen schieben.

Bei 200 °C während 1 ¾ - 2 Stunden garen.

 

 


Meranercake nach Hanni Friedli

200 g Butter                                          in einer Pfanne schmelzen, auskühlen

2.5 dl starker Kaffee                             nach dem Zubereiten auskühlen

300g Mehl

1 Päckli Backpulver                               beides in eine Schüssel sieben

175g Zucker

1 Prise Salz

1 Msp. Zimt

200g gemahlene Haselnüsse

150g dunkle Schokolade, gehackt       alles darunter mischen

4 Eier                                                     beigeben, mischen, in die vorbereitete Form füllen

Backen: ca. 65 Min. in der unteren Hälfte des auf 180 Grad vorgeheizten Ofens.

Form: Für eine Cakeform von 30 cm, Form ganz mit Backpapier auslegen

Haltbarkeit: In Folie eingepackt im Kühlschrank, ca. 4 Tage.


Sauerkaut Käsekuchen nach Edith Rentsch

 

1.P. Kuchenteig

1 Btl. Sauerkraut ( ich nehme gekochtes)

200 gr. Schinkenwürfeli, oder Speck- oder Fleischkäsewürfeli

200.gr. Greyerzer (mit der Röstiraffel raffeln)

1,5 dl Sauerrahm

1,5 dl Milch

1-2 Eier

Gewürze

 

Sauerkraut warm machen, danach mit Schinkenwürfeli und Käse in einer Schüssel gut mischen

Kuchenteig (32er Blech) mit der Mischung belegen.

Zutaten für Guss: Sauerrahm, Milch, Eier, Gewürze miteinander verquirlen

                              und über das Sauerkraut gleichmässig verteilen.

Bei mittlerer Backofentemperatur ca 30 Minuten backen.


Tschechischer Quark-Streuselkuchen nach Evi Bühlmann

 

Teig resp. Streusel zusammen verreiben (von Hand oder mit Knethaken)

500 g Mehl

1 P. Backpulver

200 g Butter (oder Margarine)

200 g Zucker

2 Eier

 

¾ der Streusel-Masse in mit Backpapier ausgelegter Form mit hohem Rand (z.B. Lasagneform) füllen, andrücken, Rand hochziehen.

 

Füllung alles gut verrühren, gibt eine flüssige Masse

500 g Magerquark

3 Eier

2-3 dl Milch

1 P. Vanillezucker

110 g Zucker (mehr oder weniger, je nach Geschmack)

1 Zitrone

Schale und Saft

(nach Belieben Rosinen, z.B. in Grand Marnier eingelegt, aber ich mach’s meistens ohne)

 

Füllung auf den Teig giessen, die restlichen Streusel darüberstreuen.

 

Backen auf 2. Rille bei 180° ca. 40 Minuten, je nach Quark länger (hellbraun).

 

Viel Erfolg und „en Guete“!!!


 Ofehärdöpfu nach Theresia Stalder

für 4 Personen

300 gr rohe geschälte Kartoffeln                                         Guss:

2 Esslöffel gehackte Zwiebeln                                             3 dl Milch

½ Teelöffel gehackter Knoblauch                                         2 Esslöffel Rahm

½ Teelöffel gehackte Petersilie                                           2 Eier

30 gr. Speckwürfeli                                                              120gr geriebener Käse

Salz, Pfeffer, Muskat                                                            Salz,Pfeffer (Mühle)

 

Kartoffeln in Scheiben von Fünflibergrösse schneiden und sorgfältig waschen.

In bebutterte Gratinform legen und mit Zwiebeln, Knoblauch,Speck und Petersilie mischen.

Salzen und pfeffern.

Guss: Milch, Rahm und Eier in einer Schüssel mit dem Schneebesen gut verrühren, leicht salzen und pfeffern.

Mit dem Guss die Kartoffeln übergiessen, so dass sie knapp bedeckt sind.

Nun eine Schicht Reibkäse darüberlegen.

Im Ofen bei 200 Grad während ca 40 Minuten gratinieren.

In der Gratinplatte servieren.

 

I wünsche e Guete


Rührei nach Mexiko-Art für 3-4 Pers. nach Priska Nyffenegger

 

5 Eier

1 Knoblauchzehe

1 mittelgrosse Zwiebel

1 Peperoni

1-2 Tomaten

80-100 gr. Schinken

5 gr. frischer Koriander gehackt

Gewürze: Pfeffer, Salz, Chilipulver,

Paprika, Muskatnuss gemahlen

 

Vorbereiten:

Knoblauch/Zwiebel so fein wie möglich hacken,

Peperoni und Tomaten fein würfeln,

Schinken hacken, Koriander fein schneiden.

Alles zusammen mit etwas Butter in Bratpfanne bei mittlerer Hitze andünsten.

Gewürze beigeben. Gut umrühren. Eier beigeben und umrühren.

Zu Rühreier verrühren. Nach Belieben nachwürzen.

 

 


Kichererbsen Salat mit Orangen nach Susanne Ryser

(für 4 Personen)

 

1 TL Senf

2 EL Essig

3 EL Rapsöl

1 Knoblauchzehe, gepresst

4 EL glattblättrige Petersilie, fein geschnitten

Salz, Pfeffer, nach Bedarf

2 Dosen Kichererbsen (je ca. 400 g), abgespült,abgetropft

3 Orangen

Salz, Pfeffer,

nach Bedarf

 

Senf und alle Zutaten bis und mit Petersilie gut verrühren, Sauce würzen.

Kichererbsen zur Sauce geben. Von den Orangen die

Schale bis auf das Fruchtfleisch abschneiden, vierteln, quer in Scheibchen

schneiden, mit dem Saft unter den Salat mischen, würzen.


Bananen – Gratin mit Zitronen Reis (für 4 Personen) nach Monika Möri

Zutaten: 

Sauce                                                Bananen

200g Äpfel                                         800g Bananen

150g Birnen                                       150g Schinken -Tranchen

100g Zwiebeln                                   1Tl Butter für die Form

3 Knoblauchzehen

10g Butter

1 EL Mehl                                            Zitronenreis

1-2 EL Curry                                        200g Basmati–Reis

1,5 dl Weisswein                                6 dl Wasser

1dl Wasser                                          wenig Salz

1 Bouillonwürfel                                  abgeriebene Schale

1 TL Honig                                           von halber Zitrone

1dl Vollrahm

 

Zubereitung

Für die Sauce Äpfel und Birnen schälen, in grobe Stücke schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen, grob zerschneiden und mit den Äpfel und Birnen und 2 EL Weisswein im Cutter pürieren.

Butter in einem Pfännchen erhitzen, die pürierte Masse zugeben und einige Minuten dämpfen. Mehl und Curry zufügen mit restlichem Wein und Wasser ablöschen, unter Rühren mit dem Schwingbesen aufkochen lassen, Bouillonwürfel zufügen und die Sauce etwa 20 Minuten köcheln lassen. Kurz vor Ablauf der Kochzeit den Honig und den Rahm beifügen, ev. mit Salz abschmecken.

Backofen auf 200°C vorheizen. Die Bananen schälen, dann je einmal quer und längs halbieren.

Die Schinkentranchen halbieren und jedes Bananenstück mit einem Schinkenstreifen umwickeln. Eine grosse Gratinform mit Butter ausstreichen, die Bananen nebeneinander hinein legen.

Sauce über die Bananen giessen. Form ins obere Ofendrittel schieben, das Gericht ca. 20

Minuten überbacken.

Den Reis mit dem Wasser und wenig Salz kalt aufsetzen, aufkochen lassen, dann halb zugedeckt

zirka 5 Minuten köcheln lassen, dann Pfanne vom Herd ziehen und den Reis weitere 5 bis 10 Minuten ausquellen lassen. Zitronenschale abreiben und unter den Reis mischen.

 


Pouletschnitzel an Rosmarin-Rahmsauce nach Sonja Habegger

 

4-6 Pouletschnitzel marinieren

Marinade:

1 Tl. Senf

½ Tl. Zitrone gerieben

1Tl. Zitronensaft

Rosmarinnadeln

¼ Tl. Salz

Pfeffer

1Msp. Ingwerpulver

1Essl. Sojasause

1Essl. Weisswein

 

Marinierte Schnitzel in gefettete Form legen

15 Min. vorgaren bei 220 Grad

danach Saft wegschütten

 

½ Liter Rahm

1Tl. Ingwer, Pfeffer und Rosmarinnadeln

beigeben u ca. 7 min. fertiggaren.


Chäsgetschäder - Rezept nach Ida Kohler

 

300 gr. in Würfel geschnittenes Altbrot

ca. 3-4 dl Milch                                                    Brot übergiessen

300 gr. Bergkäse (oder andere Sorten)              reiben und mit dem Brot mischen

1 Zwiebel                                                             fein schneiden

2 L Butter                                                             Zwiebeln darin glasig dünsten

                                                                             Brot-Käsemischung beifügen, umrühren,

Pfeffer aus der Mühle                                          würzen

                                                                             auf Mittelhitze goldig braten, gelegentlich wenden

 

Dazu passen verschiedene Salate

 

E Guete!


 

Rinderweid - Ofenrösti nach Elisabeth Mumenthaler

(für 6 Personen)

 

«Gschwellti» vom Vortag schälen, an der Röstiraffel reiben und auf dem Kuchenblech verteilen. Kartoffelgewürz daruntermischen und ca. 5dl. Rahm darüber giessen.

Im heissen Ofen, ca. 220 Grad, ungefähr 30 bis 40 Minuten knusprig werden lassen.

 

6 Trutenburger                                      in der Pfanne braten und auf die fertige Rösti legen

 

6 Scheiben Raclettekäse                     auf das Fleisch legen und noch einmal kurz in den Ofen,

                                                               bis der Käse schmilzt

 

 6 Spiegeleier                                        dazulegen

 

Dazu serviere ich Nüsslersalat !


 

Jöde-Guetzli nach Leila Zimmermann

 

500Gramm Mehl

1 TL. Triebsalz (oder Natron)

300 Gramm Butter

200 Gramm Zucker

2 Stk. Eier

 

Zum bepinseln: 2 Stk. Eier

Zum Dekorieren: Zimt + Zucker (gemischt), gemahlene Mandeln

 

Mehl und Triebsalz (Natron) zusammen mischen. Butter reinbrösmeln. Zucker rein tun und zuletzt mit Ei zusammen kneten.

Ein paar Stunden kalt stellen.

1-2 mm auswallen und in ca. 5 cm (Diameter) grossen Rundumelis ausstechen.

Mit Ei bepinseln, danach mit Zimt-Zucker und gemahlene Mandeln auf die Mitte bestreuen.

Ca. 5 Min. Backen bei 200 Grad. (in der Mitte des Ofen)


Gratin Belle-Hélène (für 2 Personen) nach Beatrice Käser

1-2 Tage alte Brötchen, ca. 40g (in ca. 5 mm dicken Scheiben)

3 Birnen

1 dl Apfelsaft

50 g dunkle Schokolade

2 Essl. gehackte Baumnüsse

 

Guss:

2 dl Milch

1 Ei

1 ½ Essl. Honig

2 Teel. Williams

½ Teel. Vanillezucker

 

Brötchenscheiben in einer Bratpfanne in Butter rösten. Birnen in Würfel schneiden und im Apfelsaft

ca. 5 Min. weich kochen. Schokolade in ca. 1 cm Würfel schneiden. Baumnüsse hacken und alles in eine gefettete Gratinform verteilen.

Guss gut verrühren (bis sich der Honig aufgelöst hat) und darüber giessen.

 

Backen: 20 – 30 Min. in der Mitte des auf 220 Grad vorgheizten Ofens.


 

Kürbisrisotto nach Elisabeth Leuenberger

 

320 g   Risotto-Reis (mit kurzer Garzeit, z.B. vialone nano)

400 g   Kürbisfleisch, kleingeschnitten

       1   Schalotte, gehackt

       6   Esslöffel Olivenöl

       1   Teelöffel Salz

       2   Teelöffel gekörnte Fleischbouillon

   20g   Butter

  30 g   geriebener Parmesan

 

Olivenöl, 2 Esslöffel Waser, Schalotte und Salz in einer grossen Pfanne anschwitzen.

Wenn die Schalotte glasig ist, den kleingeschnittenen Kürbis bis 4 Schöpflöffel heisses Wasser

und die Bouillon dazugeben, den Deckel auflegen und 30 Minuten köcheln lassen.

Sobald der Kürbis schön cremig ist, den Reis zugeben, umrühren und weitergaren,

dabei ab und zu eine Kelle heisses Wasser angiessen.Wenn der Reis gar ist,

den Topf vom Feuer nehmen, Butter und Parmesan unterrühren und servieren.


Feuriger Tabasco-Topf nach Margrit Marti - für alle die gerne scharf Essen!

 

4           Schweinekoteletten

1           Dose ganze

             Champignons

1-2        Zwiebeln

250 ml  Ketchup

6 EL      Sojasauce

1-2 EL   Tabasco

1-2 TL    Steak-Gewürz

 

Koteletten in Bräter oder Gratinform legen. Pilze und in Ringe geschnittene Zwiebeln

auf dem Fleisch verteilen. Ketchup, Sojasauce, Tabasco und Steak-Gewürz

mischen und auf dem Fleisch verteilen. Bräter mit Frischhaltefolie abdecken und das Ganze

zwei Tage in den Kühlschrank stellen.

Backofen auf 180 Grad vorheizen und das Fleisch ca. 1 Std. im Ofen schmoren.

Dazu passen Reis oder Nudeln.


Jogurtkuchen nach Brigitte Käser

  • 1 Jogurt Natur
  • 3 Jogurt Becher Mehl
  • 2 Jogurt Becher Zucker
  • 1 Jogurt Becher Oel
  • 1 Jogurt Becher Milch
  • 3 Eier
  • 1 P. Backpulver
  • 1 P. Vanillezucker
  • Zitronensaft

Zuletzt alles verrühren, Form gut fetten und mehlen

1 Std. Backen auf 175 °C


Marsala Dessert - schnell und einfach nach Christine Ryser

  • 5 dl Rahm
  • 250 gr. Zucker
  • 1 Zitrone Saft und Rinde
  • 1 dl Marsala

Rahm mit Zucker steif schlagen, Zitrone und Marsala beigeben

In Gläser abfüllen, 24 Std kühl stellen.